Sie sind hier: Über uns / Jahresberichte / Berichtsjahr 2010 / Bericht des Kreiswasserwachtleiters

Kontakt

DRK-Kreisverband
Alsfeld e.V.

Altenburger Straße 56b
36304 Alsfeld

Tel: 06631 919910
Fax: 06631 919911

eMail an uns

Geschäftszeiten

Mo.-Fr. 8-12 Uhr,
Mo.-Do. 13-17 Uhr
und nach Vereinbarung

Jahresbericht 2010

Bastian Georg
(Kreiswasserwachtleiter)

Bericht des Kreiswasserwachtleiters

 

Das Jahr 2010 war für uns als Wasserwacht in vielerlei Hinsicht ein sehr erfreuliches und erfolgreiches Jahr.

Pünktlich zur Wiedereröffnung des „alten“ Hallenbades, als das „neue“ Aquariohm, konnten wir dorthin zurückkehren, wo wir viele schöne Jahre verbracht und uns auch immer am wohlsten gefühlt haben. Dem Team des Hallenbades Grünberg gilt an dieser Stelle ein besonderer Dank für die herzliche Aufnahme und gute Zusammenarbeit, in der Zeit der Schließung und Renovierung des Aquariohms.

Durch die Unterstützung des Aquariohmteams bei den Badeaufsichten an jedem Samstag konnten wir uns von Beginn an sehr gut integrieren. Diese unterstützende Aufsicht ist speziell Samstags dringend von Nöten, da zu dieser Zeit immer extrem vielen Gäste das Bad besuchen und durch das große aufblasbare Spielgerät im Wasser die Übersicht für eine einzelne Aufsichtskraft stark beeinträchtigt wird.

Werbemaßnahmen wie die Neugestaltung des Schaukastens, eine im Aquariohm laufende Werbepräsentation sowie eine eigens gestalteten Flyerserie brachten uns in kürzester Zeit so viele neue Mitgliedsanfragen, das unsere bereits bestehenden 6 Gruppen diese Anfragenflut nicht mehr kompensieren konnte und wir im vierten Quartal 2010 eine neue Jugendgruppe für die Altersklasse von 6 bis 10 Jahren eröffnet haben. Von Beginn an hatte diese Gruppe 16 Mitglieder, ist mittlerweile auf knapp 30 Mitglieder angewachsen und hat bereits einen Aufnahmestopp vollzogen, wobei die weiteren Interessenten auf eine Warteliste gesetzt und kontaktiert werden sobald wieder Platz vorhanden ist. Geleitet wird diese neue Gruppe von Tabea Köhl, Johanna Dettki und Dina Emrich. Des Weiteren musste Johanna Müller ihre jahrelange, erfolgreiche Betreuung einer Jugendgruppe, auf Grund von Abiturprüfungen und beginnendem Studium, leider zum Ende des Jahres aufgeben. Übernommen wurde die Leitung dieser Jugendgruppe, dann von Alexandra Schmiermund, so dass auch hier ein kontinuierliches Angebot gewährleistet werden kann.

Mit der bereits erwähnten Flyerserie haben wir versucht Werbung mit Aufklärungsarbeit zu verbinden. Diese Serie umfasst 6 verschiedene Flyer zu den Themen:

  • Mitmachen in der Wasserwacht
  • Rettungsschwimmabzeichen
  • Gefahren an sommerlichen Gewässern
  • Baderegeln
  • Gefahren an winterlichen Gewässern
  • Eisregeln

Dieser Serie soll zum einen die Interessierten über lauernde Gefahren informieren sowie zum anderen Möglichkeiten zur Vermeidung, Vorbeugung und Hilfe bei Unfällen aufzeigen. Die regelmäßig vergriffenen Flyer zeigen, dass ein großes Interesse besteht. An dieser Stelle möchte ich mich bei Herrn Dr. Ruckelshausen sehr für die fachliche Kontrolle der Flyer bedanken.

Gegen Ende des Jahres haben wir wieder unser Adventsschwimmen aufleben lassen. Dort konnten wir insgesamt 51 Teilnehmer begrüßen, welche eine Gesamtstrecke von 126,4 km zurückgelegt hatten. Insgesamt hatten wir mehr Resonanz erhofft, sind aber zuversichtlich, dass die Zahlen in den nächsten Jahren wieder steigen werden.

Mit unserem Bootstrupp beteiligten wir uns wieder an zahlreichen Übungen und Diensten des Wasserrettungszuges des DRK-Landesverbandes Hessen, sowie an Fortbildungen zusammen mit den Wasserwachten anderer Kreisverbände. Erwähnt seien an dieser Stelle die Veranstaltungen Half-Ironman in Wiesbaden und Kieler Woche welche wir jedes Jahr bei der Absicherung unterstützen.

Zum Abschluss des Jahres 2010 konnten wir insgesamt 112 Jugendliche, davon 97 aktiv und 15 passiv, sowie 54 Erwachsene, davon 38 aktiv und 16 passiv, verbuchen. Möglich sind diese Zahlen nur durch engagierte Gruppenleiter, denen an dieser Stelle, ebenso wie dem Vorstand der DRK-Ortsvereinigung Nieder-Ohmen und des DRK-Kreisverbandes Alsfeld, mein ganzer Dank gilt.

Bastian Georg
(Kreiswasserwachtleiter)