Sie sind hier: Über uns / Auszeichnungen / Ehrungen / der Bundesrepublik Deutschland / Einsatzmedaille "Fluthilfe 2013" der BRD

Kontakt

DRK-Kreisverband
Alsfeld e.V.

Altenburger Straße 56b
36304 Alsfeld

Tel: 06631 919910
Fax: 06631 919911

eMail an uns

Geschäftszeiten

Mo.-Fr. 8-12 Uhr,
Mo.-Do. 13-17 Uhr
und nach Vereinbarung

Einsatzmedaille "Fluthilfe 2013" der Bundesrepublik Deutschland

In Notsituationen können wir uns aufeinander verlassen. Deutschland ist eine starke Gemeinschaft.

Als Würdigung der großartigen Leistung von tausenden von Helfern und Helferinnen bei der Flutkatastrophe im Frühsommer diesen Jahres haben der Bundesminister des Innern und der Bundesminister der Verteidigung gemeinsam die Einsatzmedaille "Fluthilfe 2013" gestiftet.

Verliehen durch den Innenminister

Thomas de Maizière

Thomas de Maizière (2013 - heute)

Das Bundesministerium des Innern deckt ein breites Spektrum an Aufgaben und Tätigkeiten ab. Der Bogen reicht vom Bevölkerungsschutz über Integration und Sportförderung bis hin zu Sicherheitsaufgaben.

(Quelle: www.bmi.bund.de)

Folgende unserer Mitglieder wurden damit ausgezeichnet:

  • Manuel Dick (OV Alsfeld)
  • Andreas Fischer (OV Homberg/Ohm)
  • Jürgen Geissler (OV Kirtorf)
  • Daniel Jathe (OV Nieder-Ohmen)
  • Sophia Knieling (OV Kirtorf)
  • Nicolai Kubitschek (OVHomberg/Ohm)
  • Katja Schaper (OV Alsfeld)
  • Pascal Schleich (OV Homberg)
  • Timo Schneider (OV Kirtorf)
  • Simone Seitz (OV Kirtorf)
  • Ramona Stehr (OV Homberg/Ohm)
  • Sophia Weis (OV Alsfeld)

Gestaltung

Das Ehrenzeichen hat die Form einer runden, silberfarbenen Medaille. Auf der Vorderseite ist eine stilisierte Flutwelle an halb versunkenen Häusern dargestellt. Der untere Teil der Medaille trägt die Angabe „Fluthilfe 2013“. Die Rückseite trägt in der Mitte den Bundesadler und im unteren Teil die Worte „Dank und Anerkennung“. Der dunkelblaue Mittelteil des Medaillenbandes ist beidseitig von den Bundesfarben schwarz-rot-gold eingefasst. Die verkleinerte Form und der Bandsteg tragen die Farben des Medaillenbandes mit aufgesetzter verkleinerter Vorderseite der Medaille.

 

Verleihung

Das Ehrenzeichen verleiht der Bundesminister des Innern an haupt- und ehrenamtliche Einsatzkräfte des Technischen Hilfswerkes und an Angehörige der Bundespolizei sowie an Dritte, die mit dem Technischen Hilfswerk und der Bundespolizei zusammengearbeitet haben, der Bundesminister der Verteidigung an Angehörige der Bundeswehr, an Angehörige ausländischer Streitkräfte sowie an Dritte, die mit der Bundeswehr und den ausländischen Streitkräften zusammengearbeitet haben.

Das Ehrenzeichen wird für mindestens einen ganztägigen Einsatz vor Ort, beginnend mit dem 30. Mai 2013, im Hochwasser- und Flutkatastrophengebiet an Donau und Elbe sowie ihren Nebenflüssen verliehen. In begründeten Ausnahmefällen sind Abweichungen zulässig.

Als sichtbares Zeichen der allgemeinen Anerkennung kann das Ehrenzeichen, die Verkleinerung oder der Bandsteg an der linken Brustseite getragen werden.

Die Ausgezeichneten erhalten neben dem Ehrenzeichen eine Verleihungsurkunde mit der Unterschrift des Bundesministers des Innern oder des Bundesministers der Verteidigung und dem kleinen Dienstsiegel. Für die Verleihungsurkunde gilt das Muster der Anlage.

Erlass

Den "Erlass über die Stiftung der Einsatzmedaille"
können Sie hier einsehen...

Verleihungsurkunde
Dankesurkunde
Bandschnalle 25 mm breit
Medaille (Vorderseite)
Medaille (Rückseite)