Sie sind hier: Über uns / Auszeichnungen / Ehrungen / der Bundesrepublik Deutschland / Einsatzmedaille "Fluthilfe 2002" der BRD

Kontakt

DRK-Kreisverband
Alsfeld e.V.

Altenburger Straße 56b
36304 Alsfeld

Tel: 06631 919910
Fax: 06631 919911

eMail an uns

Geschäftszeiten

Mo.-Fr. 8-12 Uhr,
Mo.-Do. 13-17 Uhr
und nach Vereinbarung

Einsatzmedaille "Fluthilfe 2002" der Bundesrepublik Deutschland

Die Einsatzmedaille Fluthilfe 2002 wurde am 20. September 2002 durch gemeinsamen Erlass des damaligen Bundesministers des Innern Otto Schily und des damaligen Bundesministers der Verteidigung Peter Struck als staatliche Auszeichnung gestiftet.

Sie wurde als Dank und in Anerkennung für besonders aufopferungsvolle Hilfe bei der Abwehr von Gefahren und der Beseitigung von Schäden anlässlich der Elbehochwasser im August 2002 verliehen.

Sie wurde sowohl an haupt- und ehrenamtliche Einsatzkräfte von Feuerwehr, Technischem Hilfswerk, der Hilfsorganisationen, Angehörige des Bundesgrenzschutzes und der Bundeswehr sowie für Dritte aufgrund ihrer besonderen Verdienste verliehen.

Verliehen durch den Innenminister a.D.

Otto Schily

Otto Schily  (1998 - 2005)

Das Bundesministerium des Innern deckt ein breites Spektrum an Aufgaben und Tätigkeiten ab. Der Bogen reicht vom Bevölkerungsschutz über Integration und Sportförderung bis hin zu Sicherheitsaufgaben.

(Quelle: www.bmi.bund.de)

Folgende unserer Mitglieder wurden damit ausgezeichnet:

  • Alfred Artelt (OV Nieder-Ohmen)
  • Robert Belouschek (KV Alsfeld)
  • Veit-Hans Borgmann (OV Mücke)
  • Ulf-Immo Bovensmann (OV Mücke)
  • Klaus Braun (OV Homberg)
  • Viola Braun (OV Feldatal)
  • Horst Bü-ck (OV Atzenhain)
  • Christel Christ (OV Kirtorf)
  • Thorsten Ellrich (KV Alsfeld)
  • Heiko Frank (OV Gemünden)
  • J-ürgen Geißler (OV Kirtorf)
  • Sascha Gelhar (OV Feldatal)
  • Thorsten Harres (OV Gemünden)
  • Yvonne Harres (OV Gemünden)
  • Manfred Hasemann (KV Alsfeld)
  • Kristin Haussauer (OV Nieder-Ohmen)
  • Karl-Heinz Hofmann (OV Nieder-Ohmen)
  • Jü-rgen Horn (OV Köddingen)
  • Susanne Horst (OV Mücke)
  • Wibke Klameth (OV Nieder-Ohmen)
  • Sven Klös (OV Nieder-Ohmen)
  • Volker Kubitschek (OV Homberg)
  • Alexander K-ühnel (OV Nieder-Ohmen)
  • Maik K-ühnold (OV Nieder-Ohmen)
  • Jörg Lerch (OV Alsfeld)
  • Anette Merle (OV Feldatal)
  • Jörg M-üller (OV Gemünden)
  • Peter M-üller (OV Köddingen)
  • Manuel Myska (OV Mücke)
  • Sascha Nickella (OV Homberg)
  • Joachim Pickl (OV Mücke)
  • Nicole Pickl (OV Mücke)
  • Helmut Reitz (OV Nieder-Ohmen)
  • Manuela Ruckelshauß (OV Gemünden)
  • Meryem Ruckelshauß (OV Gemünden)
  • Frank Sann (OV Gemünden)
  • Sabine Sauer (OV Feldatal)
  • Markus Schaal (OV Nieder-Ohmen)
  • Frank Schäffer (OV Atzenhain)
  • Alexander Schepp (OV Nieder-Ohmen)
  • Mario Schmaus (OV Mücke)
  • Rainer Schmaus (OV Mücke)
  • Bernd Schmidt (OV Romrod)
  • Jutta Schmidt (OV Gemünden)
  • Helmut Schneider (OV Kirtorf)
  • Beate Schöne (OV Kirtorf)
  • Bernd Schulz (OV Nieder-Ohmen)
  • Stefan Seidel (OV Nieder-Ohmen)
  • Mechthild Seim (OV Nieder-Ohmen)
  • Tanja Seim (OV Nieder-Ohmen)
  • Kai Seitz (OV Gemünden)
  • Marco Stehr (OV Nieder-Ohmen)
  • Marco Thönges (OV Nieder-Ohmen)
  • Kevin Tillich (OV Nieder-Ohmen)
  • Ulrike Weich (OV Schwalmtal)

Gestaltung

Das Ehrenzeichen hat die Form einer runden, silberfarbenen Medaille. Sie zeigt auf ihrer Vorderseite den Bundesadler in erhabener Prägung. Darüber ist eine stilisierte Flutwelle und ein halb versunkenes Haus dargestellt. Die umlaufende Nagellinie wird im unteren Teil der Medaille durch das Wort: FLUTHILFE 2002 unterbrochen. Die Rückseite der Medaille zeigt mittig den erhabenen Schriftzug: Dank und Anerkennung. Der blaue Mittelteil des Medaillenbandes ist beidseitig von den Bundesfarben schwarz-rot-gold eingefasst. Die Medaille als Bandsteg trägt die Farben des Medaillenbandes und zeigt mittig die verkleinert aufgesetzte Miniaturvorderseite. Getragen wird die Medaille als Bandorden oder Rosette an der linken oberen Brustseite. Die Rosette ist dabei in den Farben des Medaillenbandes gehalten.

Verleihung

Der Auszuzeichnende erhält neben dem Ehrenzeichen selbst eine Verleihungsurkunde mit der Unterschrift des Bundesministers des Innern oder des Bundesministers der Verteidigung. Auf der Urkunde ist das kleine Dienstsiegel des Bundes zu sehen. Das Ehrenzeichen geht mit der Verleihung in das Eigentum des Beliehenen über. Es verbleibt nach dessen Tod seinen Hinterbliebenen als Andenken. Eine Rückgabepflicht besteht nicht.

Erlass

Den "Erlass über die Stiftung der Einsatzmedaille"
können Sie hier einsehen...

Dankesurkunde des Innenministers an den DRK-Kreisverband Alsfeld
Verleihungsurkunde
Bandschnalle 25 mm breit
Medaille (Vorderseite)
Medaille (Rückseite)