Sie sind hier: Angebote / für den Notfall / Katastrophenschutz / Sanitätszug

Kontakt

DRK-Kreisverband
Alsfeld e.V.

Altenburger Straße 56b
36304 Alsfeld

Tel: 06631 919910
Fax: 06631 919911

eMail an uns

Geschäftszeiten

Mo.-Fr. 8-12 Uhr,
Mo.-Do. 13-17 Uhr
und nach Vereinbarung

Ihre Ansprechpartner

Dr. Jörg Müller

Tel: 06634 919191
Mob: 0172 6654171

joerg.mueller@
drk-gemuenden.de

 


Christoph Badinski

Mob: 0162 4169634

Interessante Links

www.hmdi.hessen.de
(Hessisches Ministerium des Innern und Sport)

www.bbk.bund.de
(Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe)

www.bevoelkerungsschutz-portal.de
(Bundesministerium des Innern)

Der Sanitätszug

Die taktische Einheit des Aufgabenbereiches Sanitätswesen ist der Sanitätszug (SZ).

Er leistet der betroffenen Bevölkerung im Schadengebiet Hilfe, führt ärztliche Sofortmaßnahmen zur Abwendung lebensbedrohlicher Zustände und zur Herstellung der Transportfähigkeit durch. Er transportiert Patienten.

Er wirkt im Bedarfsfall bei der Betreuung und bei Evakuierungen mit.

Der Sanitätszug

  • sucht und rettet Patienten, ggf. mit Unterstützung von anerkannten Rettungshunden,
  • übernimmt Patienten in der Patientenablage und betreut sie,
  • sichtet Patienten und Betroffene,
  • registriert Patienten und Betroffene,
  • führt Sofortmaßnahmen durch,
  • leistet Erste Hilfe,
  • führt ärztliche Sofortmaßnahmen zur Abwendung lebensbedrohlicher Zustände durch,
  • stellt die Transportfähigkeit von Verletzten und Kranken her,
  • betreut Patienten und Betroffene sanitätsdienstlich,
  • führt pflegerische Maßnahmen durch,
  • sorgt für psychosoziale Betreuung Verletzter und Kranker in Verbindung mit dem Betreuungsdienst,
  • errichtet und betreibt einen Behandlungsplatz und/oder Patientenablagen,
  • wirkt ggf. bei dem Betrieb eines Behelfskrankenhauses mit,
  • errichtet einen Rettungsmittelhalteplatz,
  • stellt Transportkapazität und transportiert Verletzte, Kranke und Betroffene, auch bei Evakuierungen,
  • unterstützt den GABC-Dienst beim Betreiben von Notfallstationen,
  • unterstützt den Betreuungsdienst beim Betreiben von Betreuungseinrichtungen,
  • unterstützt im Bedarfsfall den Rettungsdienst,
  • unterstützt im Bedarfsfall das Personal in Krankenhäusern,
  • führt sonstige humanitäre Aufgaben im Auftrag des KatS-Stabes durch.