Sie sind hier: Aktuelles » 

Aktuelle Nachrichten/News

"Gute Seele" verlässt das DRK

Gerlinde Hedrich geht nach 27 Jahren in Ruhestand / Verdienstmedaille in Gold

Als Zeichen des Dankes und der Wertschätzung ihrer langjährigen Arbeit und Verbundenheit bekommt Gerlinde Hedrich die Verdienstmedaille des Deutschen Roten Kreuzes in Gold.

Blumen, Präsente und wohlklingende Worte zum Abschied vom DRK Kreisverband Alsfeld: Nach 27-jähriger Tätigkeit im Dienste des Deutschen Roten Kreuzes ging Gerlinde Hedrich, die gute Seele des Hauses, zum 1. Juli in den wohlverdienten Ruhestand.

„Hilfe aus Liebe zum Menschen ist ein Motto des Deutschen Roten Kreuzes. Und dieses Motto passt auf
sie, liebe Frau Hedrich“, eröffnete Robert Belouschek vom Kreisvorstand in einer Feststunde im Gemeinschaftsraum des DRK-Geländes in der Altenburger Straße seine Laudatio. Gut 80 Gäste waren gekommen, Familien- und DRK-Angehörige, die Bewohner der Seniorenresidenz, weitere Ehrengäste der Gesellschaft und die Alsfelder „Blauen Jungs“.

Noch einmal resümierte der stellvertretende Kreisvorstandsvorsitzende den beruflichen Werdegang der Mitarbeiterin aus Grebenau. Von ihrem Schulabschluss, über die Ausbildung und vielen Berufsjahren als kaufmännische Angestellte, bis zu jenem Tag 1990, an dem sie auf eine Stellenanzeige vom DRK aufmerksam wurde. „Es handelt sich um einen interessanten Arbeitsplatz, an dem vielfältige Aufgaben - teilweise auch selbstständig - zu erledigen sind. Erwartet werden gute Schreibmaschinenkenntnisse, angenehme Umgangsformen und die Bereitschaft, die anstehenden Aufgaben mit Geschick und Umsicht zu erledigen“, stand damals in schwarzen Lettern in der Zeitung. „Kann ich das, will ich das?“, fragte sich die Grebenauerin, beriet sich mit ihrem Mann und schickte ihre Bewerbung ab. Innerhalb kürzester Zeit arbeitete sich Hedrich in die vielen Bereiche ein. Sie übernahm in den folgenden Jahren mehr und mehr Aufgaben: Telefonzentrale, Menüservice, Breitenausbildung, Hausnotruf und vieles mehr. „Frau Hedrich wurde auch für die Mieter in den beiden Seniorenresidenzen zur vertrauten Ansprechpartnerin in allen Belangen und Lebenslagen. Manchmal fragte sich unser Geschäftsführer, was er eigentlich noch mache“, plauderte Belouschek aus dem Nähkästchen.

„Vor dem Tag heute war mir schon immer angst und bange; dem Abschied von Gerlinde Hedrich aus unserem Kreisverband. Mit ihr konnte man alles bekommen, nur keinen Streit. Niemals zuvor hatte ich eine so loyale und engagierte Kollegin wie Gerlinde“, würdigte Manfred Hasemann. Dazu gehörten hohes Wissen, Kompetenz, Freundlichkeit und Umsicht genauso wie Pünktlich- und Schnelligkeit, korrektes Arbeiten, Hilfsbereitschaft, Fleiß und Pflichtbewusstsein.

Kaum jemand habe den DRKKreisverband Alsfeld so geprägt wie Gerlinde Hedrich - mit stetig guter Arbeit und scheinbar endloser Herzlichkeit, rundete der Geschäftsführer die Ansprache ab. Als Zeichen des Dankes und der Wertschätzung überreichte er der ausgeschiedenen Mitarbeiterin die Verdienstmedaille des Deutschen Roten Kreuzes in Gold.

4. Juli 2017 09:55 Uhr. Alter: 2 Jahre