Sie sind hier: Aktuelles » 

Aktuelle Nachrichten/News

DRK probt den Ernstfall - erfolgreiches "Mann über Bord Manöver"

"Ahoi und Leinen los", hieß es am vergangenen Samstag für mehr als ein Dutzend ehrenamtliche Helferinnen und Helfer der DRK-Bereitschaften aus Alsfeld, Mücke, Nieder-Ohmen und Kirtorf, die sich in Frankfurt Niederrad zu einer gemeinsamen Wasserrettungs- und Hochwasserschutzausbildung trafen.

Zunächst sammelten sich die Teilnehmer mit ihren Einsatzfahrzeugen an der DRK Unterkunft in Merlau, um dann von dort mit einer Fahrzeugkolonne gemeinsam an das Mainufer nach Frankfurt zu fahren. Unter der Leitung von Kreiswasserwachtleiter Sven Urban fand dort zunächst ein theoretischer Unterricht statt. Hierbei wurde insbesondere auf die Gefahren im Wasser hingewiesen und spezielle Rettungstechniken vorgestellt sowie den Teilnehmern das weitreichende Einsatzspektrum und die Aufgaben der Wasserwacht erläutert.

Im Anschluss galt es dann, das gelernte im praktischen Einsatz bei mehreren Übungen mit dem Wasserrettungsboot zu festigen. Vom "Mann über Bord Manöver", über den Umgang mit diversen Rettungsgeräten bis hin zur Personenrettung über die Schiffsbordwand mit einem Wirbelsäulenbrett wurde hier bei schönstem Sommerwetter eine große Bandbreite an Übungsszenarien abgedeckt, um alle Teilnehmer optimal auf solche Notfälle vorzubereiten.

Aber auch der Spaß kam bei dem warmen Wetter nicht zu kurz. So konnten alle einmal mit rund 50 km/h mit dem Boot bei einer frischen Brise auf dem Main fahren und bei schneller Fahrt diverse Fahrmanöver erleben. "Es war uns besonders wichtig, den Teilnehmern zu vermitteln, welches Einsatzspektrum ein solches Wasserrettungsboot bietet und welche Möglichkeiten im Einsatzfall damit zur Verfügung stehen, um Menschen in Not schnell und sicher aus dem Wasser zu retten", so Sven Urban.

Tim Hofmann von der Wasserwacht Gießen unterstütze die Ausbildung. Zum Abschluss des Ausbildungstages wurde dann der Anker geworfen und die Leinen festgemacht. Abschließend traten alle Fahrzeuge den Rückweg an, zuvor wurde sich aber an dem Steg der Wasserwacht Frankfurt noch gestärkt. Abschließen klärte Kreisbereitschaftsleiter Ulf Immo Bovensmann gegenüber der Presse auf, dass das DRK schon oft bei großen Hochwasserlagen mit im Einsatz war und daher diese Ausbildung wichtig sei.

Textquelle: www.osthessen-news.de

1. September 2016 16:27 Uhr. Alter: 3 Jahre